Baikal Eismarathon 7.März 2017

      8 Tage in Sibirien am Baikalsee und Baikal Ice Marathon

  • Einmaliges Lauferlebnis vor traumhafter Baikal-Kulisse: Marathon und Halbmarathon auf dem zugefrorenen Baikalsee
  • Beste Akklimatisation durch Wanderungen und Trainingsläufe am und auf dem Baikalsee
  • Unvergesslich: Eislochbaden und russische Sauna vom Feinsten
  • Nächtigen in unserer angestammten kleinen Pension von Nikolaj mit dem besonderen Saunaerlebnis und traditionellem Pastaessen vor dem Lauf
  • Diese Reise ist ein Baikal-Wintererlebnis auch für Nichtläufer/ Begleitpersonen
  • Tourleitung durch unsere langjährigen Partner am Baikalsee: Tamara, Andrej oder Dima
  • Zwischenstopp in Moskau und Anreise mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Irkutsk (3,5 Tage) arrangieren wir gern!

Auf nach Sibirien! 

Dickes Eis liegt über dem größten Süßwassersee der Welt, welcher majestätisch von schneebedeckten Gebirgszügen umrahmt wird. Im März sind die Nächte noch kalt, aber tagsüber wärmt die Sonne die Luft durchaus auch bis über den Gefrierpunkt - die ideale Zeit für einen Winterbesuch des Baikalsees.

Auch Nichtläufern empfehlen wir den winterlichen Baikalzauber; eine Reise für alle Sinne!

Unsere Gruppe wird von unserer lokalen Deutsch sprechenden Reiseleitung empfangen und während des gesamten Aufenthaltes bestens betreut. Aus ihrer Erfahrung bei der Leitung unserer Wander- und Trekkingreisen wird das Beste umgesetzt - und "Geheimtipps" der Region werden preisgegeben.

 

Der Baikal Ice Marathon...

... führt über das fast meterdicke Eis des Baikalsees vom Ost- zum Westufer von  Tanchoi nach Listwjanka auf einer markierten Schnee-/Eis-"Straße". Die Strecke kann ganz unterschiedlichen Untergrund aufweisen. Pures Eis, welches mit Eisrosen durchzogen ist, teils auch tiefer Schnee, der durch Schneeverwehungen entsteht oder auch eine feste Schneedecke, die durch Fahrzeuge vorbereitet wird.
Die Wetterbedingungen der zurückliegenden Monate entscheiden über die gesamte Beschaffenheit der Eisstruktur. Wechselnde Temperaturen können dafür sorgen, dass sich Eisschollen untereinander schieben und sich "aufgetürmt" haben; kontinuierlich kalte Temperaturen sorgen dagegen für eine "aalglatte" Oberfläche. So lebt das Eisgebilde im Winter auf seine ganz eigene Weise.
Während die Finisher des Halbmarathons auf der Hälfte des Sees im Ziel einlaufen und mittels Luftkissenbooten oder Fahrzeugen zum Ziel nach Listwjanka gebracht werden, setzen die Marathonis ihren Lauf fort. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der Logistik begrenzt. Ihre frühzeitige Entscheidung für den Baikallauf ist daher für eine Teilnahme entscheidend.

Wanderungen, Trainingsläufe und das Erlebnis "Eislochbaden" bereiten bestens auf Ihren Lauf vor. Und wenn dieser vollbracht ist, können Sie an Ihrem letzten Tag den Baikal noch einmal so richtig genießen und üben sich bei einem gemeinsamen Koch"kurs" in der russischen Kulinarik...

 

hre Teilnahme am Halbmarathon/Marathon setzt eine mehrfache Wettkampferfahrung in der jeweiligen Distanz voraus. Das sieht das offizielle Regelwerk aus Gründen der Sicherheit vor. Mit einer nachvollziehbaren Wettkampferfahrung soll sichergestellt sein, dass sich niemand gerade den Baikal Ice Marathon als Ersterfahrung vornimmt, denn gerade die klimatischen Bedingungen können dafür sorgen, dass dieser Lauf mehr abverlangt, als bei einem üblichen Straßenmarathon zu gewöhnlichen Bedingungen. Ohne Nachweise einer Wettkampferfahrung (Urkunden, Auszug aus Ergebnislisten) erfolgt keine Zulassung zum Baikal Ice Marathon.

Die Laufregistrierung öffnet im August und endet spätestens Mitte November 2016 (je nach Eingang der Anmeldungen).

Fakten zum Lauf

 

  • Lauftag   07.03.2017
  • Startzeit   Ca. 9 Uhr (in Abhängigkeit der Wetterbedingungen)
  • Start   Ostufer: Tanchoi
  • Ziel    Westufer: Listwjanka
  • Zeitlimit    HM: 4:00/ M: 6:00
  • Temperatur  zwischen -15 und -2 Grad Celsius
  • Transfers  Sind Bestandteil des Marathonpaketes
  • Startgebühr Im Reisepreis inkludiert (wird bei Begleitpersonen/Nichtläufern exkludiert)

Teilnehmerzahl

  • min. 6 bis max. 14

Leistungen

  • Ab/an Irkutsk
  • 1 Ü im DZ mit DU/WC im 3-Sterne-Hotel in Irkutsk
    4/5 Ü in gepflegten DZ mit DU/WC unserer gemütlichen Pension in Listwjanka
    1 Ü im Marathonhotel auf der ggü. liegenden Seeseite Nähe Tanchoi vor dem Lauf (nur Läufer, Begleitpersonen bleiben in der Pension in Listwjanka)
  • 6x F, 2x M, 6x A
  • Alle Transfers laut Programm (inkl. Airporttransfer)
    Bitte berücksichtigen Sie bei Eigenorganisation Ihrer An- und Abreise, dass wir ab/zum Airport jeweils einen Gruppentransfer organisiert haben. Bitte richten Sie Ihre Ankunftszeit am 03.03.17 auf den Zeitraum von 8 bis 9 Uhr und Ihre Abflugzeit am 09.03.17 auf 11 bis 13 Uhr aus. Sollte dies nicht möglich sein, bitten wir Sie, vor Flugbuchung mit uns Kontakt aufzunehmen, vielen Dank.
  • Museumsbesuche und Eintrittsgebühren laut Programm
  • Banjabesuche laut Programm
  • Bortsch-Kochkurs bei einer russischen Familie
  • Laufregistrierung, Urkunde und Medaille sowie Startgebühren
  • Touristische Referenz (Einladungsschreiben aus Russland, welches zur Visabeantragung erforderlich ist)
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 140,-

Zusatzausgaben

  • An-/Abreise nach/von Irkutsk inkl. Tax ab € 480,– bei uns buchbar. Bitte berücksichtigen Sie bei einer Eigenorganisation Ihrer An- und Abreise, dass wir ab/zum Airport jeweils einen Gruppentransfer organisiert haben. Bitte richten Sie Ihre Ankunftszeit in Irkutsk auf den Zeitraum von 8 bis 9 Uhr (03.03.17) und Ihre Abflugzeit am 09.03.17 auf den Zeitraum von 11 bis 13 Uhr aus. Sollte dies nicht möglich sein, bitten wir Sie, vor Flugbuchung mit uns Kontakt aufzunehmen.
  • Visum Russland (Eigenbeschaffung): ab € 65,-
    Visum Komplett-Service durch schulz sportreisen inkl. Postversand: € 110,-
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

 

Termine und Preise (Stand der Terminliste: 25.08.2016)

Teilnehmerzahl: min. 6 bis max. 14

 Termine 2017 

02.03.17 - 09.03.17 € 1280,- Lauftag wurde am 6. Mai 2016 für den 7. März 2017 festgelgt. Durchaus ungewöhnlich auf einen Dienstag

Detailverlauf

 

1. Tag:
Reisebeginn (Flug) mit Ankunft am...

 

2. Tag in Irkutsk
... am frühen Morgen (Ortszeit). Begrüßung am Flughafen durch Tamara oder Andrej, unsere Hauptreiseleiter am Baikalsee. Beide sprechen perfekt Deutsch und warten mit detailliertem Wissen über ihre Heimat auf.
Fahrt ins Hotel (die Reservierung erfolgte so, dass ein Bezug der Zimmer schon am frühen Morgen möglich ist!). Nach einer Erholungspause gemeinsamer Stadtrundgang mit Besichtigung von schönen Holzhäusern und einer Russisch-Orthodoxen Kirche; gemeinsames Mittagessen in einem russischen Restaurant; Mittagsruhe im Hotel nach dem nächtlichen Flug. Am Nachmittag auf Wunsch kleiner Eingewöhnungslauf direkt ab dem Hotel auf der Uferpromenade entlang der nie zufrierenden Angara. Abendlicher Ausklang im Rahmen des schulz aktiv-Begrüßungsessens in einem Restaurant in Irkutsk. (-/M/A)

 

3. Tag Irkutsk und Listwjanka am Baikalsee
Am Vormittag Besuch der großen Markthalle in Irkutsk und Fahrt nach dem Mittagessen in das 70 km entfernte Listwjanka, welches auch Ziel des Marathonlaufes ist. Unterwegs Besichtigung eines interessanten Freilichtmuseums mit altrussischer Baukunst in Talzy, direkt an der Angara gelegen. Nach dem Kennenlernen der sehr schön gelegenen Pension ein erster Spaziergang oder ein leichter Lauf am Baikal, um die Laufverhältnisse zu erkunden und die Silhouette der den Baikal umgebenen Berge - vielleicht im Abendrot beim Sonnenuntergang - aufzunehmen. Abendessen in unserer familiär geführten Pension. (F/-/A)

 

4. Tag Exkursion in Listwjanka
Am Vormittag Besuch des informativen Baikalmuseums in Listwjanka und Spaziergang über den Markt mit leckeren Imbissmöglichkeiten (insbesondere Fisch). Von dort aus Wanderung zum Tscherskij-Stein, einem schönen Aussichtspunkt auf ca. 700 m Höhe in der Nähe von Listwjanka mit atemberaubenden Blick auf die teils eisfreie Angara, den einzigen Abfluss des Baikalsees und auf das gegenüberliegende Ufer mit Port Baikal. Bei dem meist guten Wetter im Februar und März kann man über den grandiosen See bis hinüber zum Startort des Laufes, nach Tanchoi schauen. Die Kulisse wird umrahmt von den schneebedeckten Bergketten des Chamar-Daban-Gebirges.
Abendessen und ein erlebnisreicher Eisloch/Banjabesuch direkt am Baikal. (F/-/A)

 

5. Tag Laufen/ Marathonregistrierung/ evtl. Unterkunftswechsel
In der Vormittagssonne bietet sich die Gelegenheit für einen weiteren Lauf, um mit Blick auf den Marathon bestmögliche Akklimatisation zu erzielen. Ggf. steht ein Unterkunftswechsel auf die gegenüber liegende Seeseite, wenn der Start auf der Ostseite des See's erfolgt.  Am Nachmittag werden die Startnummern abgeholt, erfolgt die Einweisung in die Marathondetails und treffen damit auf die anderen Laufteilnehmer. Abendessen im Marathonhotel. (F/-/A)

 

6. Tag Baikal-Eis-Marathon
Gegen 9 Uhr bzw. 10.30 Uhr Start des Marathons und Halbmarathons am Baikalufer mit dem Ziel auf dem gegenüberliegenden Ufer. Für die Halbmarathonis ist "Zieleinlauf" mitten auf dem See; auch für sie erfolgt mittels Fahrzeuge der Rücktransport.

Entlang der Laufstrecke sind regelmäßig Versorgungspunkte mit Tee, Wasser, getrockneten Früchten, Schokolade und Käse (km 10, 15, 21, 27, 32, 37) eingerichtet, in der Mitte des Sees gibt es den 21-km-Kontroll- und Versorgungspunkt, der gleichzeitig Zieleinlauf für den Halbmarathon ist. Insgesamt wird die Laufstrecke durch kleine Fähnchen markiert. Zur Unterstützung werden Schneefahrzeuge und Kleinbusse eingesetzt. Unsere Reiseleitung vor Ort wird Laufeindrücke fotografisch festhalten und alle Läufer unserer Gruppe im Ziel empfangen. 18 Uhr, also nach dem offiziellen Laufende, erfolgt üblicherweise die Prämierung. Im Anschluss Marathoni-Abendessen in unserer gemütlichen Pension. (F/Marathonstreckenverpflegung/A)

 

7. Tag Ausruhen, Kochen und Eislochbaden
Nach dem gestrigen Lauferlebnis am heutigen Vormittag Ausruhen angesagt. Gegen Mittag: Fahrt nach Bolschaja Retschka, einem an der Angara liegenden Dorf. Danach gemeinsamer Bortsch-Kochkurs bei einer russischen Familie. Im echt russischen Stil wird Tee sowie der gekochte Bortsch genossen und am Gläschen Wodka über das Leben am Baikal geplaudert. Am Abend ein letzter Banjabesuch; saunieren und Abkühlung in einem Eisloch miterleben - das ist echte russische Saunakunst. Abendessen in der Pension. (F/M/A)

 

8. Tag Heimreise
Morgens Transfer zum Flughafen und Heimflug.

Eine individuelle Verlängerung organisieren wir gern für Sie!

Es gelten die Reisebedingungen von Schulz Sportreisen

Pertschfoto Pertschfoto

Kontakt:

Urlaubs + Sportreisen

Hans Pertsch
Rehstr. 1
66957 Eppenbrunn

 

Tel.: 06335 9163751

Fax: 06335 9163759

E-Mail schreiben >  


Anrufen

E-Mail